Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Wülfrath

               

Unsere Kirchengemeinde besteht aus zwei Pfarrbezirken, zu denen ca. 5000 Gemeindeglieder gehören. Auf unserer Homepage informieren wir Sie darüber, was Sie alles bei uns erwartet. Sie sind herzlich eingeladen, über Ihren Besuch bei uns im Internet hinaus an unserem Leben in der Gemeinde teilzunehmen.
Ihre Ev.-ref. Kirchengemeinde Wülfrath

Aktuell

Angedacht

Donnerstag, der 12. Dezember 2019 
„Wer im Finstern wandelt und wem kein Licht scheint, der hoffe auf den Namen des HERRN und verlasse sich auf seinen Gott!“ 
Es ist halb neun Uhr morgens, als ich mit einer Gruppe von Pfarrerinnen und Pfarrern auf dem Weg nach Ezbet el Nakhl bin. Dies ist eine „Müllstadt“ in Kairo. Die Menschen hier leben davon, den Müll aus der Millionenstadt zu sammeln, zu sortieren und das Verwertbare weiter zu verkaufen. Als wir in das Gebiet einbiegen, scheint die Welt eine andere zu werden. Die Straße ist nicht mehr befestigt und holprig. Wir sehen Müllberge, in denen die Menschen nach brauchbaren Resten suchen. Verendete Tiere liegen daneben und ein beißender Geruch steigt uns in die Nase. Überall ist es staubig und dreckig. Durch die immer enger werdenden Gassen fahren wir weiter.Unser Ziel ist die El Mahabba Schule. Inmitten der Stadt, zwischen kleinen Wohnhütten und Müll, wurde 1989 eine Schule eröffnet. Sie erscheint wie eine saubere Oase inmitten des Staubes und der Armut und wird von einem Nonnenorden der koptisch-orthodoxen Kirche, den Daughters of St. Mary, geleitet. Seit dreißig Jahren kümmern sich die Schwestern darum, den Kindern eine Perspektive zu geben. Dabei spielt ihre Bildung eine der wichtigsten Rollen überhaupt. Durch den Einsatz der Nonnen lassen die Familien ihre Kinder immer öfter zur Schule gehen, anstatt sie mithelfen zu lassen, das Einkommen der Familie zu bestreiten. Heute besuchen fast 3000 Schülerinnen und Schüler die Schule. Was früher undenkbar war, geschieht immer häufiger: Kinder verlassen mit einem Abschluss in der Tasche Ezbet el Nakhl und ergreifen einen Beruf außerhalb der Stadt. [mehr...]

Jahresball in der ev. Kulturkirche
Montag, der 20. Januar 2020
Am Samstag, den 01. Februar ist es wieder so weit: Wir freuen uns, Sie zum Jahresball 2020 der Kulturkirche in den Räumen der Kulturkirche Wülfrath (Tiegenhöfer Str. 14) zu begrüßen. Lassen sie uns wieder mit Tanzmusik der 80er und 90er und mit Kultur in der Kirche beschwingt feiern – wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. 
Für das leibliche Wohl bieten wir exotische Cocktails und kleine Snacks; für unseren Körper beschwingte Musik und eine große Tanzfläche. 
Wir bitten um gepflegte Abendgarderobe, die unseren festlichen Rahmen unterstützt!
Eintrittskarten werden beim Wülfrather Reisebüro angeboten. 
Der Eintritt beträgt 18,- €. 
Einlass und Sektempfang ist ab 19:30 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr. 

Für Frieden und Völkerverständigung: Veranstaltungen in der Stadtkirche
Donnerstag, der 12. Dezember 2019
27.01.2020 Ausstellungseröffnung Eiszeit
Die Idee zu dieser Installation entstand 2012:
Elke Voß-Klingler beschäftigten Fundstücke der letzten Eiszeit, die sie von einer Reise an der Ostsee mitbrachte. Claus Klingler bewegten Assoziationen, Bilder und Gefühle, deren Auslöser ein Besuch des Stelenfeldes des Holocaustmahnmales in Berlin war. Während Claus Klingler seine Eindrücke bildnerisch verarbeitet, füllte sich der Raum gleichzeitig mit menschenähnlichen Skulpturen, die Elke Voß-Klingler gestaltete. Beides Eiszeit und Holocaust kamen sich sehr nahe und es entwickelte sich eine Korrespondenz über Kälte, Vernichtung und dem Willen zu Überleben, das ein Zusammenkommen verlangte.
 
Wir laden am 27.01.2020 um 19:00 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung ein.
Die Ausstellung bleibt bis Ende März in unserer Kirche. 
31.01.2020 Aeham Ahmad Solokonzert
In Damaskus geboren, lebte er bis zu seiner Flucht 2015 in Yarmouk, Syrien. Bekannt machten ihn seine Konzerte im dortigen Flüchtlingslager. Mit seiner Musik machte er den dort Lebenden Mut und gab ihnen Hoffnung. Heute gibt er Konzerte in der ganzen Welt und macht so auf die politischen Verhältnisse des Nahen Ostens als auch im besonderen Maße auf die Zerstörung Syriens aufmerksam.
Wir freuen uns, ihn in der Ev. Stadtkirche begrüßen zu dürfen. Er gibt sein Konzert am Fr., den 31.1.2020, Beginn ist um 19:00 Uhr, Einlass um 18:30 Uhr, präsentiert vom Förderkreis Ev. Stadtkirche in Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe INGA und den Wülfrather Stadtlotsen Der Eintritt beträgt 12,- € zzkl. VVK-Gebühr. (an allen Vorverkaufsstellen von Neanderticket, online unter www.neanderticket.de)  
11.02.2020 Vortrag von Frau Dr. Ukrike Schrader
Thema: “Woher kommt der Judenhass?”
Dr. Ulrike Schrader, Leiterin der Begegnungsstätte Alte Synagoge, spricht über die Geschichte der Judenfeindschaft mit ihren sich wandelnden Ausprägungen seit dem Mittelalter bis heute.
Anhand christlicher Kunst in Malerei und Skulptur, Karikaturen und Fotografie erläutert sie die unterschiedlichen Motive dieser aus- und abgrenzenden Form des Hasses.
Beginn des Vortrages ist um 19:00 Uhr.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Presbyteriumswahl

Donnerstag, den 12. Dezember 2019

Am 1. März 2020 wird in unserer Gemeinde wieder ein neues Presbyterium gewählt. Unsere Kirchengemeinde nimmt an dem Modellversuch des Kirchenkreises teil und wählt das Presbyterium auf der Gemeindeversammlung. Damit möglichst viele Gemeindeglieder an dieser Gemeindeversammlung und der Wahl teilnehmen, finden Gottesdienst und anschließende Wahl am Wahlsonntag, den 1. März 2020, um 15:00 Uhr statt. Es haben sich mit 15 Bewerberinnen und Bewerbern genauso viele Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet, wie es Plätze in unserem Presbyterium gibt. So wird das Presbyterium in einer Blockwahl gemeinsam gewählt und erfährt dadurch Legitimation durch unsere Gemeinde. (Im klassischen Wahlverfahren hätte in solch einem Fall der Kirchenkreis das Presbyterium bestätigt.) 
Wählen dürfen alle diejenigen Gemeindeglieder, die bei Schließung des Wahlverzeichnisses dort eingetragen sind. Das Wahlverzeichnis liegt vom 03.02.-23.02. im Gemeindebüro aus.
Wir freuen uns auf Ihre und Eure Teilnahme an der Presbyteriumswahl auf der Gemeindeversammlung am 1. März 2020.
Die Einführung des neuen Presbyteriums findet im Gottesdienst am 22. März 2020 um 10:00 Uhr statt. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang in der Stadtkirche.
Im Folgenden stellen wir die Kandidatinnen und Kandidaten kurz vor: 
 

Studienreise nach Südschweden und Dänemark

Reisetermin: 14.06. – 20.06.2020 

Dienstag, der 20. August 2019

Informationsabende am 02. und 30. September, 19:00 Uhr im Gemeindehaus „Am Pütt“
Ablauf der Reise:
1. Tag: Sonntag, 14. Juni: Busfahrt nach Lübeck; Dort erleben wir die erste Stadtführung; Fahrt nach Travemünde zum Skandinavienkai; Einschiffung auf die Fähre der Finnlines für die Überfahrt nach Malmö. Abfahrt der Fähre um 22:00 Uhr. Übernachtung auf der Fähre in einer Kabine.
2. Tag: Montag, 15. Juni: Ankunft der Fähre in Malmö; Stadtrundfahrt durch Malmö: Geschichte und Architektur. Wir sehen u.a. das Neubauviertel Västra Hamnen, das Schloss, den Turning Torso, machen einen Fotostop am Ostseeufer mit einem tollen Ausblick auf die Öresundbrücke, und sehen natürlich den einst größten Marktplatz Schwedens, Malmö Stortorg. Abendessen und 4 Übernachtungen im Hotel Mossbylund bei Ystad. 
3. Tag: Dienstag, 16. Juni: Tagesausflug an die Südküste, die historische Provinz Schonen. Es geht nach Ystad mit ihren weitläufigen Straßen mit Kopfsteinpflaster und über 300 Fachwerkhäusern. Dann geht es entlang der Ostseeküste nach Kaseberga, ein kleines Fischerdörfchen. Wir besuchen „Ales stenar“ die größte erhaltenen Stein-Schiffssetzungen in Skandinavien. In Trelleborg besuchen wir 
eine rekonstruierte Wikingerburg.
4. Tag: Mittwoch, 17. Juni: Ausflug in die Studentenstadt Lund. Zahlreiche Cafés, Parks und alte Backstein-Fassaden prägen das Bild der Universitätsstadt. Ausführlicher Stadtrundgang mit Besuch des Domes zu Lund. Am Nachmittag fahren wir nach Helsingborg; ursprünglich eine dänische Stadt — eine der ältesten Städte im heutigen Schweden.
5. Tag: Donnerstag, 18. Juni: Ein Tag zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mossbylund. 
6. Tag: Freitag, 19. Juni: Über die Öresundbrücke fahren wir nach Kopenhagen; Führung durch die Stadt: Wir sehen das Hafenviertel Nyhavn mit seinen alten Segelschiffen, das Haus von Hans Christian Andersens, die Börse, den „Runden Turm“, den weltberühmten Park der 110.000 Lichter, den Tivoli… und natürlich „Die kleine Meerjungfrau“. Am Nachmittag Weiterfahrt, vorbei an Odense geht es zum Hotel in Groß Wittensee in der Nähe von Rendsburg.
7. Tag: Samstag, 20. Juni 2020: Stadtführung durch Schleswig: das alte Haithabu der Wikinger, berichtet viel von Seglern und Fischern. 
Anschließend Heimreise nach Wülfrath. 
Leistungen:
Busfahrt ab/an Wülfrath für alle Transfers und Fahrten lt. Programm;
Fährüberfahrt Travemünde - Malmö in 2 Personen-Kabinen (1 ÜN); 
6 Übernachtungen: 1x Fähre, 4x Ystad: Hotel Mossbylund****, 1 x Groß Wittensee: Htl. Wittensee***; 
6 x Frühstücksbuffet und 5 x Abendessen im Hotel;
Reiseleitungen/Führungen in Deutsch;
Infomaterial, Insolvenzversicherung.
Reisepreise: 999,00 € bei 41 Personen; EZ-Zuschlag: 180,00 €
Informationen und Reiseanmeldung bei Pfarrer Ingolf Kriegsmann (Tel.: 925633) 

Offene Stadtkirche 
Dienstag, der 08. Januar 2019
Ich erlebe es allzu oft, wenn ich - mal eben - in der Kirche bin und die Kirchtüre dann nicht abgeschlossen ist: Es vergehen meist nur wenige Augenblicke und die Türe öffnet sich; Menschen treten ein und kommen zögernd in den Kirchraum hinein. Sie wollen die Kirche besichtigen, ein wenig Kirchenluft schnuppern und die Atmosphäre genießen. Dabei wird mir jedesmal wieder bewusst: Kirchräume erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Und unsere nun renovierte Kirche zieht viele neugierige Besucher an, die mal eben „auf einen Sprung“ vorbeikommen wollen: vor dem Einkauf, nach der Arbeit, in der Mittagspause. Bei vielen besteht der Wunsch hineinzukommen, sich einige Minuten in die Reihen zu setzen, eine Kerze anzuzünden, ein Gebet oder eine Bitte in das Gäste- und Gebetsbuch zu schreiben.
 
Sie kommen, weil unsere Umwelt und unsere Städte laut und hektisch sind und die Kirchräume mit ihrer klaren Struktur und ihrer Ruhe zunehmend als einzigartig empfunden werden. Sie kommen, weil ein Problem sie quält und sie hoffen, in der Kirche gelassener zu werden und Trost zu finden. Sie kommen mit Kindern an der Hand, die hier – z.B. beim Anzünden der Kerzen – eine Möglichkeit des Betens lernen. Sie sind jung und alt, sie sind Frauen und Männer, sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, und sie sind nicht nur Christinnen und Christen. Sie kommen nicht unbedingt am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr, und sie suchen nicht unbedingt einen Gottesdienst.
Offene Kirche ist ein offenes, einladendes Angebot an alle Menschen - unabhängig davon, ob sie Ruhe suchen oder Trost, sie das Interesse an der Kunstgeschichte lockt oder die reine Neugier. Offene Kirchen signalisieren: Jede und jeder ist eingeladen und willkommen!
Genau all das können wir in unserer Stadtkirche bieten: Einen offenen Kirchraum der einlädt und freundliche Menschen, die ansprechen, informieren oder einfach nur da sind.
Zur Zeit ist Winterpause der Offenen Stadtkirche.
Ab Ostern öffnet die Stadtkirche jede Woche mittwoch nachmittags von 15:00 bis 18:00 Uhr und heißt alle Besucher willkommen. (Bis Mitte Oktober)

Homepage der Kulturkirche online
Dienstag, der 01. September 2015
Sie erreichen die Internetpräesenz der Kulturkirche unter folgender Adresse:
Kulturkirche-wuelfrath.de
Ebenso ist die Kulturkirche im sozialen Netzwerk facebook präsent.
 
Zu finden unter Ev. Kulturkirche Wülfrath
 
 
  

Taufgottesdienste in unserer Gemeinde
Sonntag, der 03. Februar 2013
Sie möchten gerne Ihr Kind taufen lassen?
Darüber freuen wir uns. Sie können sich jederzeit bei einem der Pfarrer bzw. Pfarrerin oder im Gemeindeamt melden, wenn Sie eine Taufe anmelden wollen.
Taufen sind an jedem Sonntag möglich.
Nur in speziellen Predigtgottesdiensten und Abendmahlsgottesdiensten finden in der Regel keine Taufen statt. Wenn sie ihr Kind oder sich selber taufen lassen wollen, melden sie sich gerne bei uns.
 

 
Besucherzähler In Html